INTEGRATIONSRAT
DER STADT LEVERKUSEN
TEL.: +49 (0)214 406-3366

21. März: Internationaler Antirassismustag

Der Integrationsrat Leverkusen tritt ein gegen Rassismus

Prävention fordern und fördern! - Das ist das gemeinsame Ziel der „Aktionstage gegen Gewalt an Frauen“ in Leverkusen. Drei unterschiedliche Veranstaltungen bieten breit angelegte Informationen für die Öffentlichkeit, um ihr Interesse für die Thematik zu wecken. Und auch Betroffene darin zu bestärken, sich so früh wie möglich Hilfe zu holen, den Gewaltkreislauf zu durchbrechen und Täter anzuzeigen.

Am 25. November wird jedes Jahr weltweit der UN-Aktions-Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“ begangen, um öffentlich ein Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen zu setzen. Ziel der seit mehr als 10 Jahren laufenden Aktion ist, durch ausführliche Informationen über Kontakte zu Hilfe- und Unterstützungsstellen die alltägliche Gewalt deutlich zu machen und präventive Maßnahmen in den Blick der Öffentlichkeit zu rücken. Bekämpft werden kann alltägliche Beziehungsgewalt u.a. durch Intervention und Unterstützung der Betroffenen. Breite Öffentlichkeitsarbeit dazu soll aufklären und präventiv wirken. Denn Mädchen und Frauen, die sich selbstbewusst und stark fühlen, können gewalttätiges Verhalten eher erkennen, sich dagegen wehren und auch Hilfe einfordern.

Aber die Gesellschaft – auch in unserer Stadt – sieht nicht die Folgen alltäglicher Beziehungsgewalt z.B. auch für Kinder, die immer mehr um sich greift, verstärkt noch durch die digitale Kommunikation und soziale Netzwerke. Alltägliche Gewalt kann nur bekämpft werden, wenn ihr schon in den Anfängen entgegen gewirkt wird.

Von Montag, 23. November, bis Mittwoch, 25. November 2015, bieten der Arbeitskreis Frauen des Integrationsrates gemeinsam mit dem Frauenbüro Leverkusen, dem Deutschen Frauenring, dem Zonta-Club Leverkusen und der KulturStadtLev drei Veranstaltungen rund um das Thema an:

Montag, 23.11., 19:00 Uhr: Film "Die Festung" (D 2012, 90 Minuten), Ort: Kommunales Kino im Forum (Büchelter Hof 9, 51373 Leverkusen). Eintritt 5 Euro

Dienstag, 24.11., 10 bis 12 Uhr: Der „Markt der Möglichkeiten“ zu Hilfe bei Gewalt - Leverkusener Beratungsstellen informieren Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Integrationskursen über ihre Arbeit und Schwerpunkte. Ort: Vortragsaal im Forum (Büchelter Hof 9, 51373 Leverkusen). Eintritt frei

Mittwoch, 25.11., 19 Uhr: „Ich schrie um mein Leben“ - Aylin Korkmaz schildert in ihrem Buch, wie sie in ihrer Ehe lange Zeit Gewalt erfahren und einen Mordanschlag ihres Ex-Mannes überlebt hat. Sie erzählt, wie sie heute lebt, nachdem ihr Mann vorzeitig aus der Haft entlassen und abgeschoben wurde. Moderation: Maren Gottschalk. Ort: Stadtbibliothek (Friedrich-Ebert-Platz 3d, 51373 Leverkusen, in der Rathaus-Galerie). Eintritt frei, Spenden sehr willkommen

Hier geht's zum Flyer der Aktionstage als PDF: